Öffentliche Zustellung Häckl

Öffentliche Zustellung Markus Häckl

Öffentliche Zustellung

nach § 1 des Hessischen Verwaltungszustellungsgesetzes (HessVwZG)

vom 14.02.1957 (GVBl. I S. 9) in der derzeit gültigen Fassung

i.V.m. § 10 des Verwaltungszustellungsgesetzes des Bundes (VwZG)

vom 12.08.2005 (BGBl. I S. 2354) in der derzeit gültigen Fassung

================================================================

Herrn Markus Häckl, geb. am 22.05.1972 in Tirschenreuth;

ohne festen Wohnsitz, zuletzt wohnhaft in 34613 Schwalmstadt, Wegebach 1

haben wir mit Bescheiden (Az.: 50.2/020-1-215663-1, 50.2/020-1-215663-2, 50.2/020-1-215663-3) vom 10.12.2018 Leistungen zurückgefordert.

Der Genannte hält sich unbekannten Ortes auf, so dass die Zustellung öffentlich erfolgen muss.

Die Rückforderungsbescheide können montags bis mittwochs von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 17.30 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der Sozialverwaltung (Hans-Scholl-Str. 1, 34576 Homberg (Efze), Behördenzentrum, Gebäude 3, Zimmer 032) von dem Betroffenen oder einem Bevollmächtigten (unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht) abgeholt werden. Das Dokument gilt als zugestellt, wenn seit dem Tag der Bekanntmachung der Benachrichtigung zwei Wochen vergangen sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass Fristen in Gang gesetzt werden können, nach deren Ablauf Rechtsverluste drohen können.

Homberg (Efze), 10.12.2018

Der Kreisausschuss
des Schwalm-Eder-Kreises
Sozialverwaltung

Im Auftrag

Werner,
Fachbereichsleiter

Öffentliche Zustellung