Landrat übergibt Ehrenbriefe des Landes Hessen

Veröffentlicht am: 03.04.2019

Pressebild groß

Hinten von links: Günter Franke, Heinz Knoch, BGM Hartmut Spogat, BGM Dr. Nico Ritz, Manfred Ries – Gemeindevorstand Willingshausen, Bernd Schwalm – Kreisverwaltung

Mittlere Reihe von links: Günter Gimpel, Helga Christ, Lothar Schneider, Landrat Winfried Becker, Walter Berle – Erster Stadtrat Gudensberg, Günter Schenk, Erwin Hochfeld

Vorn, sitzend von links: Rosemarie und Günter Choloibois

Landrat übergibt Ehrenbriefe des Landes Hessen

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden am 01.04.2019 an nachstehende Personen Ehrenbriefe des Landes Hessen von Herrn Landrat Winfried Becker überreicht.

  • Rosemarie Cholibois
  • Helga Christ
  • Günter Cholibois
  • Günter Franke
  • Günther Gimpel
  • Erwin Hochfeld
  • Heinz Knoch
  • Günter Schenk
  • Lothar Schneider

Die geehrten sind in nachstehend aufgezählten Ehrenamtsbereichen tätig.

  • Kinder, Familien und Frauen

Landrat Winfried Becker ging in seiner Ansprache und Würdigung auf die Qualitäten und Besonderheiten des ländlich strukturierten Schwalm-Eder-Kreises ein. „Hier lässt es sich gut leben. Für mich persönlich gibt es diesen Wohlfühlfaktor im Schwalm-Eder-Kreis. Man kennt sich, man schätzt sich und man hilft sich gegenseitig und das hat ganz viel mit ihnen zu tun, die sie sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft engagieren.“, so Landrat Becker.

Stolz sei er auf das Engagement von so vielen Menschen im Schwalm-Eder-Kreis. Allein in der Freiwilligen Feuerwehr gibt es über 5.000 aktive Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, die einen unschätzbar wertvollen Dienst an der Gemeinschaft, für unser aller Sicherheit tun. Das sei aber noch lange nicht alles. Im Bereich der Geschichts- und Kulturarbeit, dem Sport sowie der Kommunalpolitik gibt es ebenso viele hoch engagierte Menschen.

„Klar ist, dass zu jedem ehrenamtlichen Engagement einer Person auch immer die Familie gehört. Ohne den starken Partner, der oder die das oft sehr zeitaufwendige Engagement auch mit trägt, wäre diese Arbeit nicht leistbar. Deshalb beziehe ich ausdrücklich alle Familienmitglieder in meinen herzlichen Dank und Glückwunsch mit ein.“, so Landrat Winfried Becker zum Ende der Feierstunde.

Mit Rosemarie und Günter Cholibois konnte Landrat Winfried Becker erstmals einem Ehepaar Ehrenbriefe des Landes Hessen verleihen. „Das ist nun wirklich was außergewöhnliches. Mit Ihnen sind heute weit über 100 Jahre im Ehrenamt zu würdigen. Es ist mir eine große Freude Ihnen jeweils den Ehrenbrief des Landes Hessen überreichen zu können und Sie gemeinsam bei uns zu begrüßen“, so Landrat Winfried Becker.

Zur Überraschung des Ehepaares Cholibois waren nicht nur der Vertreter ihrer Heimatstadt Gudensberg, Herr Walter Berle, zur Übergabe der Ehrenbriefe gekommen. Auch Bürgermeister Hartmut Spogat aus Fritzlar und Vertreter des Vereins „FaFritz – Frauen- und Familienzentrum in Fritzlar e.V.“ waren zugegen, um das Ehepaar bei der Auszeichnung für das Leben im Ehrenamt zu würdigen. Rosemarie Cholibois war Gründungsmitglied des Vereins und ist bis heute aktiv als gute Seele und „Oma Rosie“ dabei.

Informationen zu den Geehrten befinden sich auf den folgenden Seiten.

Seit über 60 Jahren ist Frau Rosemarie Cholibois aus Gudensberg beim TSV Jahn 1906 Obermöllich-Cappel aktiv. In 1964 hat sie die Frauenriege mit gegründet und war bis 1979 aktiv dabei. Gau-Kinderturnwartin war sie von 1969 bis 1979. Zwischen 1953 und 1978 hat Frau Cholibois an verschiedenen deutschen Turnfesten in Hamburg, Berlin, Stuttgart und Hannover teilgenommen. Bei hessischen Landesturnfesten in Darmstadt, Offenbach, Kassel und Fulda war sie zwischen 1955 und 1988 dabei.

Frau Cholibois war Gründungsmitglied und ist bis heute aktiv beim FaFritz-Frauen- und Familienzentrum in Fritzlar e. V. Sie nimmt aktiv an der Umsetzung der Ziele, der Entwicklung und der Durchführung von Veranstaltungen teil. Sie ist die gute Seele des Vereins und wird liebevoll „Oma Rosi“ genannt.

Beim Kinderbasteln kümmert sie sich rührend um die Kleinen, schmiert Stullen, schneidet Obst und hört sich die Sorgen und Nöte der Kinder an um ihnen stets diverse kleine Hilfestellungen zu geben.

Mitorganisatorin der Kinderkleiderkammer ist sie seit 2010 und ein Second-Hand-Basar wäre ohne Frau Cholibois in den letzten Jahren gar nicht denkbar gewesen. Als Stütze und Allroundtalent in der Küche hat sie zum Erfolg des Basars jedes Jahr aufs Neue beigetragen.

Auch beim FaFritz/Frauenfrühstück war sie morgens die Erste und mittags die Letzte, die den Hardehäuser Hof oder die Stadthalle verlassen hat.

Sie hat zwei Renovierungen und einen Umzug mit bewältigt. Egal was im FaFritz anstand, man konnte sich immer auf sie verlassen und auf ihren großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Mitglied im Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Wasenberg ist Frau Helga Christ aus Willingshausen-Wasenberg seit 1983.

Gemeindevertreterin in der Gemeinde Willingshausen war sie von 1993 bis 2016 und von 2001 bis 2016 Vorsitzende der Gemeindevertretung.

Für Ihre besonderen Verdienste wurde Frau Christ in 2016 zur Ehrengemeindevertreterin ernannt und die Ehrenplakette der Gemeinde Willingshausen überreicht.

Beim Landfrauenverein Wasenberg war Frau Christ von 1997 bis 2005 und wieder seit 2013 die 2. Vorsitzende. Von 2005 bis 2013 war sie die 1. Vorsitzende des Landfrauenvereins.

Seit über 70 Jahren ist Herr Günter Cholibois aus Gudensberg beim TSV Jahn 1906 Obermöllrich-Cappel aktiv. Er nahm zwischen 1953 und 1978 an verschiedenen deutschen Turnfesten in Hamburg, Berlin, Stuttgart und Hannover teil. An hessischen Landesturnfesten zwischen 1955 und 1988 in Darmstadt, Offenbach, Kassel und Fulda.

Für den TSV Jahn 1906 Obermöllich-Cappel war Herr Cholibois von 1954 bis 1961 Turnabteilungsleiter, von 1958 bis 1959 Gau-Leichtathletikwart und von 1965 – 1969 Gau-Männerturnwart. 

Gau-Kinderturnwart war er von 1969 bis 1979, Gau-Älterenturnwart von 1979 – 1981 und von 1980 bis 2014 hat er sich als Leiter der Jedermannsriege um den Sport gekümmert.

Herr Cholibois war in 2002 Gründungsmitglied und ist bis heute aktiv beim FaFritz-Frauen- und Familienzentrum in Fritzlar e. V.

Er nimmt aktiv an der Entwicklung und Umsetzungen der Ziele des Familienzentrums teil. Bei zwei Renovierungen und einem Umzug hat er aktiv mitgeholfen. Egal was im FaFritz anstand, man konnte sich immer auf ihn verlassen und auf seine großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Bei Hol- und Bringdiensten, Fahrdiensten und handwerklichen Arbeiten war Herr Cholibois jahrelang engagiert tätig.

Seit 2010 ist er Mitorganisator der Kinderkleiderkammer.

Die Gemeindebücherei Loshausen betreut Herr Günter Franke aus Willingshausen-Loshausen schon seit 1986.

Gemeindevertreter waren er von 1989 bis 1993 und von 2016 bis 2017. Beigeordneter in der Gemeindevertretung Willingshausen ist Herr Franke seit 1986.

Schriftführer für den TSV 1911 e.V. Wasenberg war Herr Günther Gimpel aus Willingshausen von 1976 bis 1982 und über 30 Jahre als Schiedsrichter aktiv.

Seit 2006 ist Herr Gimpel Mitglied im Kreistag des Schwalm-Eder-Kreises. Er ist Mitglied der Betriebskommission Eigenbetriebe, war von 2006 bis 2011 Mitglied im Wirtschaftsausschuss sowie seit 2016 im Bildungsausschuss.

Schöffe ist Herr Gimpel seit 2011.

In der Gemeinde Willingshausen war Herr Gimpel von 1997 bis 2016 Beigeordneter und von 1981 bis 1997 Gemeindevertreter.

Für seinen besonderen Verdienst wurde er in 2016 zum Ehrenbeigeordneten ernannt und es wurde ihm die Ehrenplakette der Gemeinde Willingshausen verliehen.

Für den TSV Wasenberg war Herr Erwin Hochfeld von 1978 bis 1983 und von 2010 bis 2017 stellvertretender Kassierer.

Gemeindevertreter in der Gemeinde Willingshausen war er von 1981 bis 2006 und wieder seit 2011. Vorsitzender der Gemeindevertretung war er von 1997 bis 2001.

Für seine besonderen Verdienste wurde ihm in 2006 die Ehrenplakette der Gemeinde Willingshausen überreicht und er wurde zum Ehrengemeindevertreter ernannt.

Ortsbeiratsmitglied im Ortsbeirat von Wasenberg war Herr Hochfeld von 1985 bis 2004 und von 1993 bis 2004 Ortsvorsteher.

Ortsgerichtsvorsteher des Ortsgerichtes Willingshausen war er von 2005 bis 2016.

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Merzhausen ist Herr Heinz Knoch aus Willingshausen-Merzhausen schon seit 1972.

Gemeindevertreter für die Gemeinde Willingshausen war er von 1989 bis 1997 und wieder seit 2006.

Von 1997 bis 2006 war Herr Knoch Beigeordneter in der Gemeinde Willingshausen.

Anfang bis Mitte der 1970er Jahre war Herr Günter Schenk aus Willingshausen-Merzhausen Jugendbetreuer beim Sportverein Antrefftal 1911 e. V., von 1993 bis 1995 1. Schriftführer und von 1995 bis 2001 1. Vorsitzender.

Ortsbeiratsmitglied im Ortsbeirat Merzhausen war er von 1977 bis 1985 und von 1997 bis 2006.

Gemeindevertreter in der Gemeinde Willingshausen von 1981 bis 1989 und von 1997 bis 2006. Seit dem Jahr 2006 ist Herr Schenk Beigeordneter in der Gemeindevertretung.

Fußballschiedsrichter im Sportkreis Fritzlar-Homberg war Herr Lothar Schneider aus Homberg-Holzhausen von 1966 bis 1982. Vorsitzender und Schriftführer des TSV 08 Holzhausen war er von 1970 bis 1972.

Für seine besonderen Verdienste wurde ihm vom TSV Holzhausen 1966 die Ehrennadel in Bronze, 1976 die Ehrennadel in Silber und 1996 die Ehrennadel in Gold verliehen. Seit 2006 ist Herr Schneider Ehrenmitglied des TSV.

Vorstandsmitglied und 1. Schriftführer war er beim Geflügelzuchtverein Holzhausen von 1969 bis 1970. Seit über 25 Jahren ist Herr Schneider bundesweit in der Zucht von Zwerghühnern der Rasse Zwersussex erfolgreich.

Gründungsmitglied und Vorsitzender war Herr Schneider beim Angel-Sportverein Efzetal e. V. von 1976 bis 2006. Bei der Gründung einer Jugendgruppe war er 1988 beteiligt.

Seit 1982 ist er im Fischereiverband Ausbilder für Fischerprüfungen und seit 1999 stellvertretendes Mitglied im Prüfungsausschuss.

Herr Schneider war maßgeblich für die Anpachtung der Efze in Holzhausen, der Ohe in Lützelwig, den Bau der Teichanlage Junkerborn Holzhausen im Jahre 1983 und für den Ausbau des Anglerheims am Zollstock in Holzhausen verantwortlich. Unter seiner Führung wurden vier Ausstellungen über die heimischen Fische und am Wasser lebenden Vögel bzw. alten Angelgeräten durchgeführt.