Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises mit Defibrillatoren ausgestattet

Veröffentlicht am: 12.02.2019

Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises mit Defibrillatoren ausgestattet

(So sehen die Defibrillator in der Kreisverwaltung aus. Sie sind mit einem grünen Hinweisschild leicht zu erkennen)

Die Kreisverwaltung verfügt nun auch über vier Defibrillatoren, die im Notfall für Lebenserhaltende Maßnahmen eingesetzt werden können. Diese sogenannten „Defis“ sind im Hauptgebäude, in der Parkstraße und in den Gebäuden des Behördenzentrums angebracht worden, sodass sie für alle Mitarbeiter und Besucher zugänglich sind. Sollten Besucher der Kreisverwaltung oder Mitarbeitender im Ernstfall eine Herzrhythmusstörung oder Kammerflimmern erleiden, können umstehende Ersthelfer sofort Unterstützen und lebensrettende Maßnahmen einleiten.

Die automatisierten externen Defibrillatoren (AEDs) erinnern an einem Verbandskasten und sind mit einem grünen Hinweisschild mit Herz-Symbol leicht zu erkennen. An den Kästen sind je zwei Kabel angeschlossen, an deren Ende sich Elektroden befinden. Das Gerät ist selbsterklärend zu bedienen. Über eine Sprachfunktion werden den Ersthelfern schrittweise Anweisungen für den Einsatz gegeben.

„Die Defibrillatoren ersetzen keinen Notarzt. Dieser muss in jedem Fall, über den Notruf 112, sofort verständigt werden“, so Landrat Becker: „Allerdings können die Defibrillatoren im Notfall Leben retten“, so Landrat Winfried Becker weiter.