1.Jugendkonferenz im Schwalm-Eder-Kreis

Veröffentlicht am: 05.02.2019

Pressefoto gud so für Jugendkonferenz 2019
Team „gud so“: Ann-Kathrin Bühn, Jugendbildungsreferentin Julia Grunewald-Discher und Johanna Meißner

„Knerwel net rum – mach mal was!“

Das Jugendforum „gud so“ hat im vergangenen Jahr eine Umfrage in mehreren Schulen im Schwalm-Eder-Kreis durchgeführt. Jugendliche aus den verschiedenen Jahrgangsstufen waren aufgerufen die Frage „Was gefällt dir hier und was gefällt dir nicht?“ zu beantworten.

Die Ergebnisse sind in einem kurzen Film zusammengefasst und sollen nun öffentlich weiter diskutiert werden.

„Aber das reicht uns noch nicht!“, sagen Johanna Meissner und Franziska Jäger vom Jugendforum. „Wir wollen noch weiter über diese Themen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sprechen und konkret überlegen, was wir wie gemeinsam verändern können.“

Jugendkonferenz 2019

Für Freitag, 15.Februar, sind ab 15.30 Uhr alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 12 und 27 Jahren aus dem Schwalm-Eder-Kreis in den Bahnhof nach Wabern eingeladen. Austausch und Diskussion stehen im Vordergrund. Zudem soll das Projektziel von „gud so“, für mehr Toleranz im Schwalm-Eder-Kreis aktiv einzutreten, weiter verfolgt werden.

„Wir haben ein attraktives und abwechslungsreiches Programm organisiert, bei dem alle Teilnehmenden vielfältige Informationen bekommen und sich mithilfe der Diskussionsmethode „World-Café“ (alle Teilnehmenden entscheiden selbst zu welchem Thema sie diskutieren wollen. Die Diskussionen laufen parallel) konkret einbringen können“, so die Veranstalterinnen. Zudem werden Workshops angeboten, wo zu den Themen Hate Speech, Nachhaltigkeit, Jugendkultur und Landleben Informationen vermittelt werden. Mitmachen und dabei sein ist die Devise.

Anmeldungen werden per Post über das Jugendbildungswerk oder per E-Mail: gudsojugendforumsek@gmx.de entgegen genommen.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt – daher wird um schnelle Anmeldung gebeten. Das Angebot ist kostenfrei. Es wird über das Bundesprojekt „Demokratie leben!“ gefördert.

Hintergrund

„gud so“ ist das Jugendforum des Schwalm-Eder-Kreises.

Unterstützt und gefördert wird das Projekt auch durch das Jugendbildungswerk sowie dem kreiseigenen Projekt „Gewalt geht nicht“.

Das Jugendforum veranstaltet eigene Projekte, fördert aber insbesondere Projekte von jungen Menschen im Schwalm-Eder-Kreis. Die Förderung pro Projekt ist auf bis zu 500 Euro im Einzelfall begrenzt.

„gud so“ steht für:

Toleranz | Demokratie | Offenheit | kulturelle Vielfalt und Menschenfreundlichkeit im Schwalm-Eder-Kreis