Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete

Bearbeitungsdauer:
Bearbeitungsgebühren:
Ansprechpartner:

Email Name Telefon
E-Mail Telefon 05622/994-131
E-Mail Telefon 05622/994-134
E-Mail Telefon 05622/994-106
E-Mail Telefon 05622/994-113
E-Mail Telefon 05622/994-131
E-Mail Telefon 05622/994-137
E-Mail Telefon 05622/994-130
E-Mail Telefon 05622/994-124
E-Mail Telefon 05622/994-181
E-Mail Telefon 05622/994-125

Wichtige Unterlagen:
Rechtsgrundlage:
zuständiger
Fachbereich:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 83.2
Straße:
Schladenweg 39
PLZ/Ort:
34560 Fritzlar

Dokumente: 
Weitere Infos:
 

Die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ) wird zur Sicherung der landwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit und zum Ausgleich ständiger natürlicher und wirtschaftlicher Nachteile gewährt.
Ziel der Förderung im sog. „Bergbauernprogramm“ ist es, in benachteiligten Gebieten eine standortgerechte Landbewirtschaftung zu sichern.

Derzeit richtet sich die Höhe der Ausgleichszulage nach der „landwirtschaftlichen Vergleichszahl“ (LVZ).

Bis spätestens Ende 2018 soll eine Neuausrichtung auf der Grundlage von biophysikalischen Kriterien zur Abgrenzung der benachteiligten Gebiete erfolgen.

 Weitere Informationen erhalten Sie bei uns und auf der Internetseite des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.