Arten- und Biotopschutz in Agrarökosystemen

Zuständiger Fachbereich:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 83.1
Straße:
Schladenweg 39
PLZ/Ort:
34560 Fritzlar

Beschreibung:

Der Arten- und Biotopschutz dient dem Schutz und der Pflege der wildwachsenden Pflanzen und wildlebenden Tiere und ihrer Lebensräume als Teil des Naturhaushaltes.

Gefördert werden mit dem Hessischen Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflege-Maßnahmen (HALM) die Erhaltung und Entwicklung naturschutzfachlich wertvoller Biotope (in Verbindung mit Dauergrünland-Verfahren oder Ökologischem Landbau) und die Umsetzung spezieller Artenhilfsmaßnahmen.

1. Naturschutzfachliche Sonderleistungen auf Grünland (HALM H1)

In diesem Programmteil werden zusätzliche Maßnahmen zu den nachhaltigen Verfahren auf Dauergrünland gefördert. Es handelt sich hierbei um Maßnahmen die unter naturschutzfachlicher Beurteilung der einzelnen Flächen mit den Landwirtschafts-Betrieben vereinbart werden. Diese können beispielsweise ein Bewirtschaftungszeitfenster zur Unterstützung geschützter Schmetterlinge, Altgrasstreifen zur Förderung wiesengebundener Insektenarten oder einen Zeitraum des Pflegeverzichts, um den Bruterfolg der bodenbrütenden Vogelarten zu erhöhen, beinhalten.

2. Arten- und Biotopschutz im Offenland (ein- oder mehrjährige Verpflichtung) (HALM H2)

Dieser zweite Programmteil beinhaltet Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung naturschutzfachlich wertvoller Biotope, sowie die Umsetzung von Artenhilfsmaßnahmen in der Agrarlandschaft.
Hierbei handelt es sich um spezielle Fördermaßnahmen, bei welchen die Untere Naturschutzbehörde auf die landwirtschaftlichen Betriebe zukommt und mit diesen die Umsetzung einer solchen Maßnahme plant.

Die Antragsformulare können bei uns abgeholt oder auf der Internetseite der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (www.wibank.de) heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zum Hessischen Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflege- Maßnahmen (HALM) erhalten Sie bei uns und auf der Internetseite des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.