Rotes Oldtimer-Kennzeichen (HR-07...)

Beschreibung:

Zuteilung eines roten Kenzeichens für Oldtimer-Fahrzeuge ( 30 Jahre )

Oldtimer sind Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des kraftfahrtechnischen Kulturgutes dienen.
Bei Oldtimer handelt es sich um Fahrzeuge, die gerade wegen ihres Alters gehalten werden und nicht als Verkehrsmittel des täglichen Bedarfs dienen.
Das rote Oldtimerkennzeichen besteht aus einem Unterscheidungskennzeichen und einer Erkennungsnummer. Die Erkennungsnummer besteht aus Ziffern und beginnt mit "07",
Die Kennzeichen sind entsprechend den Vorgaben für Eurokennzeichen jedoch in roter Schrift und rotem Rand auszuführen.

Rote Oldtimer-Kennzeichen berechtigen zu folgenden Fahrten:

  • Teilnahme an Veranstaltungen, die der Darstellung von Oldtimerfahrzeugen und der Pflege des kraftfahrtechnischen Kulturgutes dienen, sowie die damit zusammenhängende An- bzw. Abfahrt
  • Probefahrten
  • Überführungsfahrten
  • Fahrten zum Zweck der Reparatur und Wartung

Der Sinn und Zweck der Zuteilung eines roten Kennzeichens wie auch der Begriff eines Oldtimers verbieten es, dass ein solches Fahrzeug über einen Zeitraum von mehreren Monaten täglich odernahezu täglich im Straßenverkehr in Betrieb gesetzt wird. Bei Oldtimern handelt es sich um Fahrzeuge, die gerade wegen ihres Alters gehalten werden und nicht als Verkehrsmittel des täglichen Bedarfs dienen.

Erforderliche Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II sowie Gutachten der einzutragenden Fahrzeuge
  • Gutachten gemäß § 23 StVZO
  • Versicherungsbestätigung (in elektronischer Form als VB-Nummer)
  • Nachweis der Halterdaten   -   Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Polizeiliches Führungszeugnis 
  • Auskunft aus dem Verkehrszentralregister 

Die Vorsprache des Antragstellers ist erforderlich.