Waldneuanlage und Waldrodung

Ansprechpartner:

Name

Zuständiger Fachbereich:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 83.3
Straße:
Schladenweg 39
PLZ/Ort:
34560 Fritzlar

Beschreibung:

Genehmigungserfordernisse bei Rodung und Neuanlage von Waldflächen

Seit dem 1. April 2005 sind für Waldrodungen und  Waldneuanlagen die Kreisausschüsse der Landkreise bzw. kreisfreien Städte zuständig.

Sie sind verpflichtet hierfür die Stellungnahmen der Forstämter als Untere Forstbehörde hinzuzuziehen.

Waldrodung

Nach dem Hessischen Forstgesetz (HFG) gilt:

  1. Rodungsflächen über 5 ha erfordern die Anhörung der Träger der Regionalplanung und der Oberen Forstbehörde.
  2. In Verfahren, die beim Regierungspräsidium oder der obersten Landesbehörde entschieden werden (sogen. Bündelungsverfahren) vertritt das Dezernat Forsten die forstfachlichen Belange.
    Dies sind u. a.:
  • wasserrechtliche Verfahren 
  • bergrechtliche Planfeststellungsverfahren
  • wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren
  • immissionsrechtliches Genehmigungsverfahren
  • Verfahren der Regionalplanung und
  • bei Planungen der Verkehrseinrichtungen/Infrastrukturmaßnahmen