Fahrerlaubnis - Ersterteilung


Rechtsgrundlage
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)

Zuständiger Fachbereich:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 30.5.2
Straße:
Hans-Scholl-Straße 1
PLZ/Ort:
34576 Homberg (Efze)


Beschreibung:

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis

Kurzbeschreibung:

Die Antragsformulare erhalten Sie auf dem Bürgerbüro der für Sie zuständigen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung, bei uns oder bei Ihrer Fahrschule. Der Antrag ist mit Wohnsitzbestätigung der Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung einzureichen und kann von dort an die Führerscheinstelle weitergeleitet werden, dabei ist die persönliche Vorsprache erforderlich zwecks Unterschrift auf einer Kartenführerschein-Schablone.

Zum Erwerb einer Fahrerlaubnis sind - je nach beantragter Klasse - verschiedene Unterlagen vorzulegen. Auch Anforderungen an das Mindestalter der jeweiligen Klasse sind zu erfüllen.

Die folgende Übersicht nennt die Erteilungsvoraussetzungen und die jeweils benötigten Unterlagen.

Folgende Unterlagen sind bei Antragstellung immer vorzulegen:

1. Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate) inkl. Kopie des vorgelegten Dokuments und

2. ein biometrisches Passfoto

Zusätzlich sind vorzulegen für die Klassen A, A2, A1, AM, B, BE, L und T

• Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Sofortmaßnahmen am Unfallort"

• Sehtestbescheinigung

Zusätzlich sind vorzulegen für die Klassen C, C1, CE und C1E

• Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Erste Hilfe"

• Ärztliches Gutachten nach Anlage 5 FeV

• Augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 FeV

Zusätzlich sind vorzulegen für die Klassen D, D1, DE und D1E

• Leistungstest nach Anlage 5 Nr. 2 FeV

• Polizeiliches Führungszeugnis der Belegart "O" für Behörden

 

Gebühren: 42,60 - 43,40 €

Informationen:

Bei Einreichung des Antrages bitte nicht vergessen, die Fahrschule mit vollständiger Anschrift (ggf. Stempel) anzugeben.

Die theoretische Fahrprüfung wird am PC abgelegt und ist nur in folgenden Sprachen zugelassen: deutsch, englisch, französisch, griechisch, italienisch, polnisch, portugiesisch, rumänisch, russisch, kroatisch, spanisch und türkisch.

Wenn die Theorieprüfung in einer der o. g. Sprachen absolviert werden soll, ist dies bei Antragstellung mitzuteilen.

Der Prüfort der praktischen Prüfung wird von der Fahrerlaubnisbehörde bestimmt und richtet sich nach dem Hauptwohnort, dem Ort der Ausbildung, dem Schulort oder dem Ort der beruflichen Tätigkeit. Ausnahmen müssen gesondert schriftlich beantragt werden.

Sollte man vor der Erteilung einer Fahrerlaubnis bereits straf- oder verkehrsrechtlich aufgefallen sein, hat die Fahrerlaubnisbehörde zu prüfen, ob eine Fahrerlaubnis erteilt werden darf. Dies geschieht durch Anordnung einer fachärztlichen oder medizinisch-psychologischen Untersuchung.

Der Führerschein wird nach bestandener Prüfung entweder direkt vom Prüfer ausgehändigt oder kann später bei der Fahrerlaubnisbehörde abgeholt werden.

 

 

Leistungsbeschreibung
Fahrerlaubnis: Ersterteilung
Wer in Deutschland ein Kraftfahrzeug führen will, braucht eine Fahrerlaubnis. Als Nachweis für den Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnisse dient der Führerschein.
Detaillierte Informationen zu den Fahrerlaubnisklassen bietet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auf seiner Internetseite (Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur).
 
Fahrerlaubnis: Namen ändern
Zwar gibt es keine gesetzliche Regelung, die besagt, dass der Führerschein geändert werden muss, nachdem man einen neuen Nachnamen durch Heirat oder andere Gründe angenommen hat. Sollte im Personalausweis jedoch nicht ersichtlich sein, dass der Fahrerlaubnisinhaber oder die Fahrerlaubnisinhaberin den Namen auf dem Führerschein einmal geführt hat, wird dringend zu einer Änderung geraten.
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)
Welche Fristen muss ich beachten?
Fahrerlaubnis: Ersterteilung
Die Erteilung der Fahrerlaubnis kann frühestens sechs Monate vor Erreichen des für die jeweilige Fahrerlaubnisklasse vorgeschriebenen Mindestalters beantragt werden.
Sie müssen die praktische Prüfung innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen Prüfung  ablegen. Ansonsten verliert die theoretische Prüfung ihre Gültigkeit.
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)
Was sollte ich noch wissen?
Fahrerlaubnis: Ersterteilung
  • Fahrerlaubnisse der Klassen A, A1, A2, AM, B, BE, L und T werden unbefristet erteilt.
  • Fahrerlaubnisse der Klassen C1, C1E, C, CE, D, D1, DE und D1E werden längstens für fünf Jahre erteilt.
  • Ab dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheine sind - unabhängig von der zugrundeliegenden Fahrerlaubnis - auf 15 Jahre befristet. Nach Ablauf dieser Gültigkeit muss ein neuer Führerschein ausgestellt werden. Zusätzliche regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind damit jedoch nicht verbunden.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der örtlich zuständigen Fahrerlaubnisbehörde und ggf. bei den Fahrschulen.
Fahrerlaubnis: Namen ändern
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Führerscheinstelle.
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)