Feuerwehrlehrgänge und Lehrgänge (Feuerwehr und Katastrophenschutz)

Bearbeitungsdauer:
Bearbeitungsgebühren:
Ansprechpartner:

Email Name Telefon
E-Mail Telefon 05681/775-496

Wichtige Unterlagen:
Rechtsgrundlage:
zuständiger
Fachbereich:

Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, FB 37.1
Straße:
Hans-Scholl-Straße 1
PLZ/Ort:
34576 Homberg (Efze)

Telefon
05681/775-495
Fax
05681/775-502

Dokumente: 
Weitere Infos:
 

Leistungsbeschreibung

Die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe ist die zentrale Aus- und Fortbildungsstätte für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe in Hessen. Sie führt auch Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen für den Katastrophenschutz durch. Die HLFS gehört mit einer Kapazität von 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die internatsmäßig untergebracht und verpflegt werden, zu den größten Feuerwehrschulen in Deutschland.

Mit dem „Betrieb“ der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel erfüllt das Land seine gesetzliche Verpflichtung aus dem Hessischen Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (HBKG), eine Landesfeuerwehrschule einzurichten und zu unterhalten. Die Kosten für die Unterhaltung der Landesfeuerwehrschule werden vom Land Hessen getragen. Zu den Kosten gehören auch die Reisekosten, Tagegelder und der Ersatz des Verdienstausfalls der Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer.

Die Landesfeuerwehrschule ist eine dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS) nachgeordnete Behörde. Zuständig in diesem Ministerium ist die Abteilung V „Brand- und Katastrophenschutz, Informations- und Kommunikationstechnik Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungswesen, Verteidigungswesen, Krisenmanagement“.

Aufgabe der Landesfeuerwehrschule ist es, den Angehörigen der hessischen Feuerwehren und des Katastrophenschutzes das zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderliche Wissen zu vermitteln, Einsatzmethoden theoretisch und praktisch zu erarbeiten und deren Anwendung zu lehren.

Feuerwehrlehrgänge im Schwalm-Eder-Kreis hier liegt das Augenmerk auf der Planung und Durchführung von Feuerwehrlehrgängen, die für die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) auf Kreisebene stattfinden und u. a. die Grundlage für die weiterführende Ausbildung an der HLFS bilden. Im Schwalm-Eder-Kreis wurde die gesamte Kreisausbildung der Feuerwehrangehörigen an die noch bestehenden drei Kreisfeuerwehrverbände delegiert.

An den fünf Ausbildungsstätten in Borken, Fritzlar, Homberg (Efze), Melsungen und Schwalmstadt fungieren Kreisausbilderteams der jeweiligen Lehrgangssparte unter der Leitung eines Lehrgangsleiters, der den Reihen der Kreisbrandmeister entstammt. Die Einberufung der Lehrgänge sowie die Erstellung der Lehrgangsbegleitende Unterlagen, Prüfungsfragebogen, Lehrgangsbescheinigungen sowie die finanzielle Abrechnung werden durch die Brandschutzdienststelle des Landkreises geregelt.